Einführung der neuen Pfarrerin Anne Simon

Bald ist wieder Licht im Pfarrhaus H50

Liebe Gemeinde,

am 13. August hat mich das Presbyterium zur Nachfolgerin von Pfarrer Ulrich Wester gewählt.

Pfarrstellenwechsel nach 34 Jahren – das ist für eine Gemeinde ein großer Einschnitt. Und auch für mich ist die Wahl nochmal eine wichtige Wendung in meinem vielfältigen (Berufs-)Leben.

Nicht nur die besonderen Bedingungen, unter denen wir wegen Corona leben, sind herausfordernd. Die Gemeinde muss nach der Fusion weiter zusammenwachsen und sich weiterentwickeln. Ich freue mich, in diesen Prozessen mit Ihnen in den kommenden Jahren auf dem Weg zu sein.

Gerne stelle ich mich Ihnen kurz vor. Wobei – „kurz“ geht eigentlich gar nicht. Ich bin Jahrgang 1958; und da kommt schon so einiges an Lebensstationen zusammen.

Ich wuchs mit drei jüngeren Geschwistern am Niederrhein auf. „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ (Johann Wolfgang von Goethe) Und ich möchte ergänzen „von ihren Großeltern“. Die spirituellen Wurzeln habe ich vor allem von meiner Paten-„Omma“ und meiner Mutter bekommen. Die halten bis heute.

Und die Flügel sind mir dann auch gewachsen: Theologiestudium, Vikariat, Assistant Pastor in Harrisburg (PA, USA), Hilfsdienst in Essen-Kray, Sozialmanagementstudium, Lektorin im Presseverband der Ev. Kirche im Rheinland, Polizeiseelsorgerin der Kreispolizeibehörde Wuppertal; Gestalttherapieausbildung; von 2006 bis 2017 freiberuflich Redakteurin des Evangelischen Bildungsservers der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Therapeutin und Supervisorin in eigener Praxis in Wuppertal. Nach zwei Jahren als Pastorin in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Duisburg-Essen und einem Jahr als Sabbatvertretung in der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Haarzopf habe ich im vergangenen Jahr als Pfarrerin mit besonderem Auftrag (m.b.A.) in Wuppertal gearbeitet. Dort war ich die Reserve der Superintendentin für verschiedene Situationen, die eine Vertretung erforderten.

Seit dem 1. November arbeite ich in der Auferstehungskirchengemeinde, wohne aber noch in Wuppertal. Das Pfarrhaus wird gerade noch renoviert.

Jetzt bin ich gespannt auf Ihre Wurzeln und Flügel – und den gemeinsamen Weg.

Seien Sie herzlich gegrüßt – „Das Tor ist offen, das Herz umso mehr.“ –

Ihre Pfarrerin Anne Simon

___________________________________________________________________________________

Am Sonntag, den 29.11.2020 wurde Pfarrerin Anne Simon um 15:00Uhr in der Lutherkirche offiziell, von der Superintendentin des Kirchenkreises Lennep, Frau Antje Menn, in ihr Amt eingeführt. Wer bei diesem Gottesdienst nicht anwesend sein konnte, wird hier die Gelegenheit haben den feierlichen Gottesdienst noch einmal mitzuerleben.

 

Foto: © Anne Simon